Dies&Das

Stille…

Seit ein paar Wochen war mir nicht danach hier laut zu sein. Es dreht sich doch immer nur alles um das gleiche Thema. Und Corona kam einfach sehr nah. Der Kopf sagte mir, Stille wäre die bessere Wahl.

In diesen Zeiten ist Demut und Besinnung auf die wirklich bedeutenden Dinge im Leben einfach wichtiger als alles Andere. Wie schlimm ist der Beitrag, den man mit dem Maske tragen leistet, im Vergleich zu einem Menschenleben. Weihnachten steht vor der Tür. Das Fest der Besinnung, der Familie, des Glücks und der Liebe. Wir sollten alle in uns gehen und überlegen, was wirklich zählt. Es sind Familie, Glück, Liebe und nicht zuletzt (oder an erster Stelle) die Gesundheit.

Warum das Alles, ist bei Andrea zu lesen.

Ich stehe hilflos daneben, es bricht mir das Herz. Alles was ich tun kann, ist da zu sein. Zur Ablenkung, zum Zuhören, zum Taschentuch reichen, zum Aufpassen. Einfach das, was wahre Freunde so füreinander machen sollten.

18 Comments

  • // Heidrun

    …dem ist nichts hinzuzufügen. Für andere Mitmenschen da sein auch im virtuellen Bereich…

    Die Stille tut manchmal wohl in diesen Tagen.

    Lebkuchenfeine Grüße, hab einen schönen dritten Advent,
    wünscht Dir, Heidrun

  • Tina

    Ich schäme mich gerade für die Blogger, die zwar Andreas Linkparty nutzen, aber anscheinend den Post von Andrea selbst nicht lesen.
    Weil ich bei Andrea nicht kommentieren kann, möchte ich es hier tun, weil mir die bereits geschriebenen Worte aus dem Herzen sprechen.
    Möge die Zeit auf der Intensivstation kurz sein und das Virus im Körper keine bleibenden Schäden hinterlassen…
    Andrea, ich drücke ganz fest die Daumen, dass es deinem Mann bald besser geht !!!

    Tina

  • Ursula

    Stille – ja das brauch ich auch gerade. Es ist zuviel drumherum. Vielleicht und wenn nicht jetzt wann dann merkt auch der Letzte dass es uns doch gut geht und das gehetze und gejammere fehl am Platz ist.
    Einen schönen 3. Advent wünsch ich Dir.
    LG
    Ursula

  • Pia

    Ja als ich die Worte bei Andrea heute morgen gelesen habe, bekam ich einen Kloss im Hals und überlegte mir was ich dazu schreiben soll. Da sie die Kommentarfunktion ausgeschaltet hat, konnte ich nur schweigen und schweigend in Gedanken mit ihr leiden. Ja es ist so wichtig auch über den Tellerrand zu schauen um zu erkennen wem es nicht so gut geht.
    L G Pia

    • stricknerd

      Liebe Pia, ich bin froh, dass ich ihr auch im wahren Leben zur Seite stehen kann, bin aber sehr gerührt über die größtenteils sehr bedachten Nachrichten die dazu kommen.

  • Rosa Henne

    Auch ich bin heute mit meinen Gedanken sehr oft bei Andrea und ihrem Mann, seit ich bei ihr gelesen habe. Und auch mir schnürte es die Kehle zu! Ich hatte dann überlegt, ob ich überhaupt bei ihr verlinken soll. Wenn sie dies nicht wollte, hätte sie diesen Samstagsplausch nicht eröffnet. Dass sie es trotzdem gemacht hat, zeigt auch ihre Verbundenheit mit uns Bloggerinnen. Man kennt sich nicht persönlich und steht sich doch näher, als man denkt.
    Wie schön, dass Andrea solche Freundinnen wie dich an ihrer Seite hat!
    Liebe Grüße – auch und besonders an Andrea
    Ingrid

    • stricknerd

      Danke Augusta! Es tut sehr gut diese Zeilen zu lesen und die Anteilnahme zu spüren. Es haben zum Glück nur die „positiven“ Kommentare ihren Weg hier her gefunden und ich gebe jeden Kommentar an Andrea weiter. Danke Dir! Liebe Grüße

  • Ingrid Mörke

    Und plötzlich sitzt man da vor dem PC und jedes Wort wird schwierig und fällt schwer. … Ich kann mich nur den vorherigen Kommentaren anschliessen😔du wirst sicher Andrea die guten Wünsche der Kommentatoren hier übermitteln und vielleicht kann sie daraus etwas Kraft schöpfen. Es tut mir leid, dass sie jetzt so viel durchmachen muss!😔

    Ganz liebe Grüße
    Augusta

    • stricknerd

      Liebe Ingrid, ich zeige Andrea jeden Kommentar und sie ist auch sehr gerührt über die Anteilnahme die mit Anstand und ohne blöde Thesen erfolgt. Danke!

  • Frau Augensternswelt

    Liebe Magda,
    jetzt habe ich dich hier auch gefunden, schöner Blog. 🙂
    Ich war total bestürzt, als ich von der Intensivstation erfuhr. Man ist so hilflos und mir fehlten die Worte. Es geht unter die Haut, wenn Freunde betroffen sind, so war es auch bei mir und ich erzählte meinem Mann davon, um mit jemanden darüber sprechen zu können.
    Es tut gut zu wissen, dass du Andrea ein bisschen unterstützen kannst, in dieser für sie schweren Zeit. Und, ich hoffe auf eine baldige Genesung und wünsche der Familie viel Kraft und Zuversicht. Freundschaft ist so wertvoll! Pass auch gut auf dich auf!
    Liebe Grüße
    Annette

    • stricknerd

      Liebe Annette, ich freue mich auch sehr, dass ich für Andrea da sein kann. Und wenn es nur zum plauschen und gemeinsamen Stricken ist. Gemeinsame Zeit ist einfach ein wertvolles Gut und so ein einfach geleisteter Beitrag. Und auch mir tut es gut, dass ich weiß so helfen zu können. Hab du auch eine schöne ruhige Weihnachtszeit, auf dass das neue Jahr uns Allen wieder mehr blauen Himmel und weniger graue Wolken bringt.
      Liebe Grüße
      Magda

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.