Dies&Das

Leere Worte

MilchschaumLeere Worte, egal wo man hinschaut. So fühlt es sich aktuell an. Die Menschen sind müde und es gibt ab kommender Woche die ersten Lockerungen. Trotz stark steigender Infektionszahlen und in etwa den gleichen Werten wie zum Start des Dezember Lockdown. Es kann also nichts Gutes geben. Aber die Politik verspricht viel. Es ist ja Wahljahr. Da sind Leere Worte hoch im Kurs.

Du merkst schon, viel ist bei mir nicht los. Der Lichtblick war ein kurzer Plausch samt Fotosession mit Andrea. Kurz den Kopf lüften, ein bisschen bewegen und Menschen nicht nur digital sehen. So wohl ich mich zuhause in Jogginghose fühle, etwas mehr Normalität hätte was, aber ich denke das ist noch in weiter, weiter Ferne. Wir hätten uns mal ein Beispiel an Neuseeland nehmen sollen. Eine Person positiv getestet, Zack, die gesamte Region geht für 2 Wochen in den Lockdown. Resultat? Konzerte, Restaurantbesuche, etc.

Noch mehr leere Worte

So kommt es mir auch im Dienst vor. Jeder funktioniert nur noch, der ein oder andere versucht auf Teufel komm raus Aufträge zu generieren, um ein Fleißbienchen zu kriegen, und wir als leistender Bereich wissen nicht wo hin mit der Arbeit. Zu allem Überfluss haben drei der (zwischenmenschlich) wichtigsten und (fachlich) kompetentesten Kollegen kommende Woche Urlaub. Gott sei dank ist in Berlin am Montag Feiertag. So hab ich nur 4 Tage zu überleben.

In der Zwischenzeit wird der Plotter vermutlich wieder Rattern wie verrückt, es macht total Spaß schnelle Erfolgserlebnisse zu haben und das ganze Thema technisch weiter zu erforschen. Gestern habe ich mit Strass gearbeitet. Auch wenn ich kein BlingBling Fan bin, das Ergebnis ist schon sehr cool und wird sicherlich nicht das letzte Strass Experiment sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stricken ist gerade irgendwie doof, Andrea gewinnt ihren Strickflow wieder, bei mir wird es eher ein Blues. So ist das manchmal wohl. Ansonsten bleibt nur überleben.

9 Comments

  • Carina

    Liebe Magda,

    sieh es mir nach, über den StrickBLUEs kann ich sogar lachen 🙂
    Aber im Ernst: es tut mir leid, dass Du so viel um die Ohren hast.
    Hoffentlich wird es bald anders!
    Wie gut, dass dieses Wochenende ein langes ist.
    Liebe Grüße
    Carina.

  • Mira

    Liebe Magda,
    den Strickblues kann ich total nachvollziehen. Ich habe vier angefangene Strickprojekte, wovon eines eine Patchworkdecke ist, die noch Jahre dauern darf, und eines ein Paar Socken, das längst fertig sein sollte. Dann noch ein Pullover und ein Rock. Aber denkst du, ich nehme irgendeines davon in Angriff?
    Das tröstet dich sicher nicht, aber du bist damit nicht allein.
    Ich wünsche dir ein schönes verlängertes Wochenende und eine erträgliche kurze Arbeitswoche
    LG die Mira

  • Catrin

    Ich beneide euch um den Feiertag, habe es auch schon bei Andrea geschrieben. Vielleicht setzt er sich durch und ganz Deutschland bekommt ihn? Es wäre schön. Ansonsten gebe ich dir recht mit den leeren Worten in der momentanen Situation. Es ist nicht mehr schön.
    Liebe Grüße, Catrin.

    • stricknerd

      Berlin hat sehr wenige Feiertage gehabt, daher wurde der bei uns eingeführt, glaube wir hinken im Vergleich immer noch um 1-2 Tage.
      Es tut trotzdem auf jeden Fall gut.

      Viele Grüße
      Magda

  • nina. aka wippsteerts.

    Dann Mal als erstes ein schönes langes Wochenende
    Der Blues…. Ja, den kennen viele wohl im letzten Jahr zu gut, den Strickbluse kann ich nachempfinden, macht doch nichts, ist ein Hobby, keine Verpflichtung
    Liebe Grüße
    Nina

  • Ingrid Mörke

    Ach ja, diese dunklen Gedanken kenne ich auch und versuche mir dann etwas Gutes zu tun…was Gott sei dank möglich ist…so priveligiert sind wir doch. Du hast ja auch sehr schöne Hobbys, die den Kopf gut durchlüften…stricken habe ich auch grad vernachlässigt… da will ich doch gleich mal an die nadeln gehen…Mach es dir nett
    wünscht Augusta

  • Andrea Karminrot

    Ja es tat gut dich in Echt zu sehen. Wenn es wieder wärmer wird…
    Mach dir keinen KOpf um deinen Strickunwillen… da werde ich dich bestimmt demnächst wieder anstacheln können.
    Lieben Gruß
    Andrea

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.